Gedenktafel – Zum Gedenken an unsere Verstorbenen

Totentafel – Ehrentafel

2020

Nachruf

Am 12. Oktober 2020 verstarb nach schwerer Krankheit, aber dennoch unerwartet unser Skatfreund

Horst Oettle

im Alter von 82 Jahren.

Horst war von 1995 bis 2010 bei As Raus Schopfheim 2. Vorsitzender und erhielt für diese Tätigkeit auch die Ehrenurkunde des DSKV.

Von 2010 bis zuletzt war er Erstmitglied bei den Reizenden Jungs in Wehr.

Von der Verbandsgruppe Südbaden erhielt er 2015 in Anerkennung seiner Verdienste die VG-Ehrennadel in Gold.

Er nahm wann immer es ihm möglich war an unseren Meisterschaften und Veranstaltungen teil, seinem Club stand er bei den Ligaspielen gerne zur Verfügung.

Horst war ein sehr angenehmer und vor allem unauffälliger Skatfreund, der sich einfach nur in Ruhe seinem Hobby widmen wollte.                                                                                                      

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie und allen Angehörigen, wir werden ihn immer in guter Erinnerung behalten.                


Nachruf

Am 15. Juni 2020 verstarb völlig unerwartet unser Skatfreund

Albert Tritschler
im Alter von 84 Jahren. Albert war seit dem 1. Oktober 1995 Mitglied im DSKV und hielt seinem Verein Herz Dame Dreisamtal bis zu seinem Tode die Treue. Er war ein gern gesehener, angenehmer Mitspieler der sich nie in den Vordergrund stellte und von allen geschätzt wurde.    
Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen. Wir werden ihn
immer in guter Erinnerung behalten.


Nachruf

Das Corona-Virus hat leider auch vor dem Skatklub
Herz Dame Dreisamtal nicht halt gemacht.

Am 6. April 2020 verstarb ihr dienstältestes Mitglied

Skatfreund Adolf Frei

kurz nach Vollendung seines 79. Lebensjahres.

Adolf war seit 1. Januar 1969 Vereinsmitglied und in den Siebzigern und Achtziger Jahren
1. Vorsitzender. Er hat den Skatklub Herz Dame geprägt wie kaum ein anderer.
Wir werden sein Andenken stets in Ehren halten.


Nachruf:

Am 18. Januar 2020 verstarb nach langer schwerer Krankheit unsere Skatfreundin Verena (Vreni) Bansemir kurz vor Vollendung ihres 80. Geburtstages. Verena war seit dem 1. Januar 1990 Mitglied bei As Raus Schopfheim. Sie war in früheren Jahren bei unseren Veranstaltungen immer wieder eine gern gesehene Spielerin, die auch zahlreiche Erfolge zu verzeichnen hatte. Mit ihr verlieren wir eine angenehme und sich nie in den Vordergrund stellende Persönlichkeit.                            

Unser Mitgefühl gilt ihrem Ehemann und den Angehörigen. Wir werden sie immer in guter Erinnerung behalten.


2 0 1 9


Nachruf:

Der Skatsportverband Südbaden e.V. trauert um Skatfreund

Klaus-Jürgen Bußhardt
(01.09.1941   –   14.10.2019)

vom Skatclub Herz Dame Dreisamtal, der am 14.10.19 nach langer schwerer Krankheit verstorben ist.

Klaus-Jürgen war seit dem 1.1.2004 Mitglied im DSKV und galt als ein stets ruhiger, freundlicher und angenehmer Zeitgenosse.

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie und den Angehörigen.
Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.


Nachruf:

Am 21. Mai 2019 verstarb nach schwerer Krankheit, aber
dennoch völlig unerwartet unser Skatfreund

Lothar Kranz

im Alter von 65 Jahren.

Lothar hielt seinem Verein, den Scheffelbuben Bad Säckingen seit 2008
die Treue und bekleidete auch verschiedene Vorstandsämter.
Von 2011 bis 2012 fungierte er als Schriftführer, seit 2014 bis zu seinem Tode war er als 2. Vorsitzender im Amt.
Er war ein gern gesehener Mitspieler bei unseren Veranstaltungen und war immer darauf bedacht, in Ruhe und Harmonie Skat zu spielen.                     
Unser Mitgefühl gilt seinen beiden Töchtern und den Angehörigen.
Wir werden ihn immer in guter Erinnerung behalten.


Der Skatsportverband Südbaden e.V. trauert um Skatfreund

Roland Räuber

vom Skatklub ‘Ohne Luschen Lörrach‘,
der viel zu jung, plötzlich und unerwartet verstorben ist.

Mach’s gut, Roland!


2018


Der Skatsportverband Südbaden e.V. trauert um Skatfreund

Dieter Wolf
(19.01.1945   –   26.12.2018)

vom Skatklub ‘Hochrhein Grenzach-Wyhlen’.
Dieter war seit dem 1.1.1985 Mitglied im DSKV und auf vielen Meisterschaf-ten ein stets ruhiger,  freundlicher und sehr angenehmer Zeitgenosse.

Mach’s gut, Dieter!


Der Skatsportverband Südbaden e.V. trauert um

Josef “Sepp” Ruch
(14.7.1940   –   12.6.2018)
Gründungsmitglied des Skatklub Umkirch 1971,
der am 12. Juni 2018 seine Augen für immer geschlossen hat.

Mach’s gut, Sepp!


Der Skatsportverband Südbaden e.V. trauert um Skatfreund

Waldemar Wallburg

(Traueranzeige des Skatklub Nichtraucher Neuenburg in der Badischen Zeitung – Uwe Jordan)


2017


Der Skatsportverband Südbaden e.V. trauert um Renate Bergmann
vom SC Wehr 77, die kurz nach ihrem 70. Geburtstag völlig unerwartet am 8. Dezember 2017 verstorben ist. Sie folgte ihrem Mann Werner, der nach schwerer Krankheit bereits im August verstarb. Renate war bis vor einigen Jahren eine aktive Skatspielerin, die sowohl auf Verbands- wie auch Lan-desebene gern gesehen war und auf einige schöne Erfolge zurückblicken konnte. Beide hielten  dem SC Wehr 77 rund 38 Jahre die Treue!


Der Skatsportverband Südbaden e.V. trauert um
Franz  Hügle
(4.7.1934   –   4.12.2017)

vom Skatklub Umkirch 1971.

Mit ihm haben wir einen starken Skatspieler und netten Kameraden verloren. Wir werden Franz nicht vergessen und seiner stets in Anerkennung gedenken.

Mach’s gut, Franz!


Der Skatsportverband Südbaden e.V. trauert um

Rudi  Asch

vom Skat-Club Hochrhein e.V. Grenzach-Wyhlen,der im November 2017 im Alter von 89 Jahren verstorben ist.

Rudi war ein guter Skatspieler und ein vorbildlich-fairer Sportsmann.
Er hielt seinem Skatklub schon seit 38 Jahren die Treue!
Wir werden ihn in ehrender Erinnerung behalten. Mach’s gut, Rudi!


Nachruf:
Der Skatsportverband Südbaden trauert um sein Ehrenmitglied

Günter Brunn,
der am 24. Januar 2017 plötzlich verstorben ist. Mit ihm haben wir einen sehr beliebten und versierten Skatspieler und Skatschiedsrichter verloren. In seiner Funktion als Schiedsrichterobmann vermittelte er vielen SkatspielerInnen aus Südbaden die Regeln und bildete sie zu guten Schiedsrichtern aus. Wir werden unseren allseits beliebten Günter nicht vergessen und seiner in Anerkennung gedenken. Mach’s gut, Günter!